© Retten wir Österreich 2020
All rights reserved
RETTEN WIR ÖSTERREICH

Unsere Philosophie

Wir wollen einen WEG der Mitte gehen. Wie dies vonstatten gehen soll, verrät schon das Wort „WEG“, dient es uns doch als Abkürzung für unsere Parteiphilosophie: W wie Wertschätzung & Wahrheitsliebe, E wie Engagement/Einsatz, Eigenverantwortung & Ehrgefühl sowie G wie Gerechtigkeit & Gemeinsamkeit. Sehr wichtig ist uns auch, dass Engagement und Einsatz sich wieder lohnen, die Menschen wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen können (anstatt immer mehr bevormundet zu werden) und - endlich - eine ehrliche Politik in Österreich betrieben wird. Politiker, Menschen mit Ehrgefühl, anstatt Heuchlerei und Gewissenlosigkeit. Bei Gerechtigkeit denken viele Menschen sofort an die Gerichtsbarkeit, die in vielen Fällen alles andere als gerecht ist. Und eine unabhängige und somit gerechte Justiz kann es ohnehin nicht geben, solange Richterposten parteipolitisch besetzt werden. Aber es gibt noch viele andere Ungerechtigkeiten in Österreich, die endlich beseitigt werden müssen (sei es ein ungerechtes Pensionssystem, ein ungerechtes Sozialsystem, etc …). Es gibt viel zu tun, mehr denn je. Packen wir es an: Gemeinsam für Österreichs Zukunft!

W wie Wertschätzung

Kein Staat dieser Welt kann auf Dauer funktionieren, wenn sich zwei oder mehrere unterschiedliche Gruppierungen gegenseitig bekämpfen. Nur wenn man sich gegenseitig mit Respekt = mit Wertschätzung begegnet, kann eine Kultur auf Dauer überleben. Zur Wertschätzung gehört aber auch, die eigenen Traditionen, den eigenen Glauben (in unserem Fall das Christentum), das eigene Brauchtum, die eigene Kultur zu schätzen! Wir dürfen und werden es auch nicht zulassen, dass verantwortungslose, machtgeile Politiker unsere Kultur, unsere Tradition, unsere Heimat gesellschaftlich oder wirtschaftlich (wie dies gerade der Fall ist) zerstören.

W wie Wahrheitsliebe

Wir haben es satt, seit Jahrzehnten von Politikern, die nur ihre eigenen Interessen sowie die Interessen multinationaler Konzerne im Sinn haben, belogen und betrogen zu werden. Wir haben es satt, von Medien und Rundfunk manipuliert zu werden, wie sich dies jetzt - in der sog. „Coronakrise“ ganz deutlich gezeigt hat. Wir lieben die Wahrheit und stehen für diese Wahrheit ein, anstatt verlogen, gegen unser eigenes Land, unsere eigenen Landsleute zu agieren. Nicht umsonst heißt es auch: „Die Wahrheit wird Euch frei machen!“

E wie Engagement

Es kann nicht sein (und auf Dauer auch volkswirtschaftlich nicht funktionieren), dass viele berufstätige und fleißige Menschen nur mehr mit Müh und Not ihren Lebensunterhalt bestreiten können, während andere eine „ruhige Kugel“ (wie es vor allem in politischen Ämtern aber auch bei vielen - nicht allen - Beamten der Fall ist) schieben - auf Kosten der Allgemeinheit. Nicht die Faulheit, das Nichtstun, darf belohnt werden, sondern jene, die mit ihrer Arbeitskraft, ihrem Arbeitseinsatz, ihrem Eifer für eine Wertschöpfung in unserem Land sorgen, müssen belohnt werden (höhere Löhne, geringere Abgaben für Unternehmer, etc...). Dies gilt für Arbeiter und Angestellte genauso wie für Österreichs Bauern und Österreichs Unternehmer. Aber - und dies ist ein für uns wesentlicher Punkt - auch Beamte sollten nach ihrer Leistung bezahlt werden (=Schluss mit „Versorgungsposten“).

Detaillierte Lösungsvorschläge werden in den nächsten Monaten ausgearbeiter

Falls Sie Ideen haben, die sich in der Praxis auch umsetzen lassen, können Sie uns gerne per mail kontaktieren. Vielen Dank! mail: info@rettenwiroesterreich.at
Gemeinsam für Österreichs Zukunft!

E wie Eigenverantwortung

Seit dem Beitritt zur EU hat die Bevormundung der Bürger und Unternehmer Dimensionen angenommen, die (wie wir glaubten) nicht mehr zu überbieten sind. Doch wie sog. „Coronakrise“ hat gezeigt: Da geht noch mehr. Denn wie die Regierung seit den COVID-19 Zwangsmaßnahmen mit der heimischen Bevölkerung umgeht, ist an Frechheit wohl nicht mehr zu überbieten. Ständig hört man, dass man genügend Abstand zu seinen Mitmenschen einhalten soll (wie wenn wir dies in der Zwischenzeit nicht ohnehin schon wüssten), sogar wie man sich „richtig“ die Hände wäscht, wird uns via „Systemmedien“ aufgezeigt. Für wie blöd und unmündig hält uns diese Regierung. eigentlich? Eine Regierung, von der selbst immer offensichtlicher wird, wie unfähig und inkompetent sie in Wahrheit selbst ist. Sagen wir NEIN zur Bevormundung - so wie wir auch NEIN zur Maskenpflicht sagen. STOP, es reicht!!!
Foto: © BKA / Dragan Tatic

G wie Gerechtigkeit & Gemeinsamkeit

Solange wichtige Positionen im österreichischen Justizsystem von der jeweils regierenden Partei besetzt werden, kann und wird es keine echte Gerechtigkeit geben. Deshalb muss das österreichische Justizsystem (ebenso wie das Bildungssystem) frei von politischen Überlegungen und vor allem frei von politischer Einflussnahme sein. Auch die Ungerechtigkeiten im Pensionssystem (die immense Diskrepanz zwischen Arbeiter-/Angestelltenpension sowie Bauern- bzw. Unternehmerpension im Vergleich zu Beamten- und Politikerpensionen) muss endlich und endgültig beseitigt und eine einheitliche Höchstgrenze festgelegt werden (die sich an der Höchstgrenze der ASVG-Pensionen orienteiren sollte) Auch im Sozialsystem gibt es sehr viele „Baustellen“, die entsprechend repariert werden müssen, sodass es endlich auch echte soziale Gerechtigkeit gibt. Gemeinsam, mit vereinten Kräften, werden wir den „Wiederaufbau“ unseres Landes schaffen, denn: Gemeinsam sind wir stark!
© Retten wir Österreich 2020

Unsere Philosophie

Wir wollen einen WEG der Mitte gehen. Wie dies vonstatten gehen soll, verrät schon das Wort „WEG“, dient es uns doch als Abkürzung für unsere Parteiphilosophie: W wie Wertschätzung & Wahrheitsliebe, E wie Engagement/Einsatz, Eigenverantwortung & Ehrgefühl sowie G wie Gerechtigkeit & Gemeinsamkeit. Sehr wichtig ist uns auch, dass Engagement und Einsatz sich wieder lohnen, die Menschen wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen können (anstatt immer mehr bevormundet zu werden) und - endlich - eine ehrliche Politik in Österreich betrieben wird. Politiker, Menschen mit Ehrgefühl, anstatt Heuchlerei und Gewissenlosigkeit. Bei Gerechtigkeit denken viele Menschen sofort an die Gerichtsbarkeit, die in vielen Fällen alles andere als gerecht ist. Und eine unabhängige und somit gerechte Justiz kann es ohnehin nicht geben, solange Richterposten parteipolitisch besetzt werden. Aber es gibt noch viele andere Ungerechtigkeiten in Österreich, die endlich beseitigt werden müssen (sei es ein ungerechtes Pensionssystem, ein ungerechtes Sozialsystem, etc …). Es gibt viel zu tun, mehr denn je. Packen wir es an: Gemeinsam für Österreichs Zukunft!

W wie Wertschätzung

Kein Staat dieser Welt kann auf Dauer funktionieren, wenn sich zwei oder mehrere unterschiedliche Gruppierungen gegenseitig bekämpfen. Nur wenn man sich gegenseitig mit Respekt = mit Wertschätzung begegnet, kann eine Kultur auf Dauer überleben. Zur Wertschätzung gehört aber auch, die eigenen Traditionen, den eigenen Glauben (in unserem Fall das Christentum), das eigene Brauchtum, die eigene Kultur zu schätzen! Wir dürfen und werden es auch nicht zulassen, dass verantwortungslose, machtgeile Politiker unsere Kultur, unsere Tradition, unsere Heimat gesellschaftlich oder wirtschaftlich (wie dies gerade der Fall ist) zerstören.

W wie Wahrheitsliebe

Wir haben es satt, seit Jahrzehnten von Politikern, die nur ihre eigenen Interessen sowie die Interessen multinationaler Konzerne im Sinn haben, belogen und betrogen zu werden. Wir haben es satt, von Medien und Rundfunk manipuliert zu werden, wie sich dies jetzt - in der sog. „Coronakrise“ ganz deutlich gezeigt hat. Wir lieben die Wahrheit und stehen für diese Wahrheit ein, anstatt verlogen, gegen unser eigenes Land, unsere eigenen Landsleute zu agieren. Nicht umsonst heißt es auch: „Die Wahrheit wird Euch frei machen!“

E wie Engagement

Es kann nicht sein (und auf Dauer auch volkswirtschaftlich nicht funktionieren), dass viele berufstätige und fleißige Menschen nur mehr mit Müh und Not ihren Lebensunterhalt bestreiten können, während andere eine „ruhige Kugel“ (wie es vor allem in politischen Ämtern aber auch bei vielen - nicht allen - Beamten der Fall ist) schieben - auf Kosten der Allgemeinheit. Nicht die Faulheit, das Nichtstun, darf belohnt werden, sondern jene, die mit ihrer Arbeitskraft, ihrem Arbeitseinsatz, ihrem Eifer für eine Wertschöpfung in unserem Land sorgen, müssen belohnt werden (höhere Löhne, geringere Abgaben für Unternehmer, etc...). Dies gilt für Arbeiter und Angestellte genauso wie für Österreichs Bauern und Österreichs Unternehmer. Aber - und dies ist ein für uns wesentlicher Punkt - auch Beamte sollten nach ihrer Leistung bezahlt werden (=Schluss mit „Versorgungsposten“).

Detaillierte Lösungsvorschläge werden in den nächsten Monaten ausgearbeiter

Falls Sie Ideen haben, die sich in der Praxis auch umsetzen lassen, können Sie uns gerne per mail kontaktieren. Vielen Dank! mail: info@rettenwiroesterreich.at

E wie Eigenverantwortung

Seit dem Beitritt zur EU hat die Bevormundung der Bürger und Unternehmer Dimensionen angenommen, die (wie wir glaubten) nicht mehr zu überbieten sind. Doch wie sog. „Coronakrise“ hat gezeigt: Da geht noch mehr. Denn wie die Regierung seit den COVID-19 Zwangsmaßnahmen mit der heimischen Bevölkerung umgeht, ist an Frechheit wohl nicht mehr zu überbieten. Ständig hört man, dass man genügend Abstand zu seinen Mitmenschen einhalten soll (wie wenn wir dies in der Zwischenzeit nicht ohnehin schon wüssten), sogar wie man sich „richtig“ die Hände wäscht, wird uns via „Systemmedien“ aufgezeigt. Für wie blöd und unmündig hält uns diese Regierung. eigentlich? Eine Regierung, von der selbst immer offensichtlicher wird, wie unfähig und inkompetent sie in Wahrheit selbst ist. Sagen wir NEIN zur Bevormundung - so wie wir auch NEIN zur Maskenpflicht sagen. STOP, es reicht!!! STOP, es reicht!!!

G wie Gerechtigkeit & Gemeinsamkeit

Solange wichtige Positionen im österreichischen Justizsystem von der jeweils regierenden Partei besetzt werden, kann und wird es keine echte Gerechtigkeit geben. Deshalb muss das österreichische Justizsystem (ebenso wie das Bildungssystem) frei von politischen Überlegungen und vor allem frei von politischer Einflussnahme sein. Auch die Ungerechtigkeiten im Pensionssystem (die immense Diskrepanz zwischen Arbeiter-/Angestelltenpension sowie Bauern- bzw. Unternehmerpension im Vergleich zu Beamten- und Politikerpensionen) muss endlich und endgültig beseitigt und eine einheitliche Höchstgrenze festgelegt werden (die sich an der Höchstgrenze der ASVG-Pensionen orienteiren sollte) Auch im Sozialsystem gibt es sehr viele „Baustellen“, die entsprechend repariert werden müssen, sodass es endlich auch echte soziale Gerechtigkeit gibt. Gemeinsam, mit vereinten Kräften, werden wir den „Wiederaufbau“ unseres Landes schaffen, denn: Gemeinsam sind wir stark!
RETTEN WIR ÖSTERREICH
Gemeinsam für Österreichs Zukunft!
© Retten wir Österreich 2020

Unsere Philosophie

Wir wollen einen WEG der Mitte gehen. Wie dies vonstatten gehen soll, verrät schon das Wort „WEG“, dient es uns doch als Abkürzung für unsere Parteiphilosophie: W wie Wertschätzung & Wahrheitsliebe, E wie Engagement/Einsatz, Eigenverantwortung & Ehrgefühl sowie G wie Gerechtigkeit & Gemeinsamkeit. Sehr wichtig ist uns auch, dass Engagement und Einsatz sich wieder lohnen, die Menschen wieder mehr Eigenverantwortung übernehmen können (anstatt immer mehr bevormundet zu werden) und - endlich - eine ehrliche Politik in Österreich betrieben wird. Politiker, Menschen mit Ehrgefühl, anstatt Heuchlerei und Gewissenlosigkeit. Bei Gerechtigkeit denken viele Menschen sofort an die Gerichtsbarkeit, die in vielen Fällen alles andere als gerecht ist. Und eine unabhängige und somit gerechte Justiz kann es ohnehin nicht geben, solange Richterposten parteipolitisch besetzt werden. Aber es gibt noch viele andere Ungerechtigkeiten in Österreich, die endlich beseitigt werden müssen (sei es ein ungerechtes Pensionssystem, ein ungerechtes Sozialsystem, etc …). Es gibt viel zu tun, mehr denn je. Packen wir es an: Gemeinsam für Österreichs Zukunft!

W wie

Wertschätzung

Kein Staat dieser Welt kann auf Dauer funktionieren, wenn sich zwei oder mehrere unterschiedliche Gruppierungen gegenseitig bekämpfen. Nur wenn man sich gegenseitig mit Respekt = mit Wertschätzung begegnet, kann eine Kultur auf Dauer überleben. Zur Wertschätzung gehört aber auch, die eigenen Traditionen, den eigenen Glauben (in unserem Fall das Christentum), das eigene Brauchtum, die eigene Kultur zu schätzen! Wir dürfen und werden es auch nicht zulassen, dass verantwortungslose, machtgeile Politiker unsere Kultur, unsere Tradition, unsere Heimat gesellschaftlich oder wirtschaftlich (wie dies gerade der Fall ist) zerstören.

W wie

Wahrheitsliebe

Wir haben es satt, seit Jahrzehnten von Politikern, die nur ihre eigenen Interessen sowie die Interessen multinationaler Konzerne im Sinn haben, belogen und betrogen zu werden. Wir haben es satt, von Medien und Rundfunk manipuliert zu werden, wie sich dies jetzt - in der sog. „Coronakrise“ ganz deutlich gezeigt hat. Wir lieben die Wahrheit und stehen für diese Wahrheit ein, anstatt verlogen, gegen unser eigenes Land, unsere eigenen Landsleute zu agieren. Nicht umsonst heißt es auch: „Die Wahrheit wird Euch frei machen!“

E wie Engagement

Es kann nicht sein (und auf Dauer auch volkswirtschaftlich nicht funktionieren), dass viele berufstätige und fleißige Menschen nur mehr mit Müh und Not ihren Lebensunterhalt bestreiten können, während andere eine „ruhige Kugel“ (wie es vor allem in politischen Ämtern aber auch bei vielen - nicht allen - Beamten der Fall ist) schieben - auf Kosten der Allgemeinheit. Nicht die Faulheit, das Nichtstun, darf belohnt werden, sondern jene, die mit ihrer Arbeitskraft, ihrem Arbeitseinsatz, ihrem Eifer für eine Wertschöpfung in unserem Land sorgen, müssen belohnt werden (höhere Löhne, geringere Abgaben für Unternehmer, etc...). Dies gilt für Arbeiter und Angestellte genauso wie für Österreichs Bauern und Österreichs Unternehmer. Aber - und dies ist ein für uns wesentlicher Punkt - auch Beamte sollten nach ihrer Leistung bezahlt werden (=Schluss mit „Versorgungsposten“).

Detaillierte Lösungsvorschläge werden in

den nächsten Monaten ausgearbeiter

Falls Sie Ideen haben, die sich in der Praxis auch umsetzen lassen, können Sie uns gerne per mail kontaktieren. Vielen Dank! mail: info@rettenwiroesterreich.at

E wie

Eigenverantwortu

ng

Seit dem Beitritt zur EU hat die Bevormundung der Bürger und Unternehmer Dimensionen angenommen, die (wie wir glaubten) nicht mehr zu überbieten sind. Doch wie sog. „Coronakrise“ hat gezeigt: Da geht noch mehr. Denn wie die Regierung seit den COVID-19 Zwangsmaßnahmen mit der heimischen Bevölkerung umgeht, ist an Frechheit wohl nicht mehr zu überbieten. Ständig hört man, dass man genügend Abstand zu seinen Mitmenschen einhalten soll (wie wenn wir dies in der Zwischenzeit nicht ohnehin schon wüssten), sogar wie man sich „richtig“ die Hände wäscht, wird uns via „Systemmedien“ aufgezeigt. Für wie blöd und unmündig hält uns diese Regierung. eigentlich? Eine Regierung, von der selbst immer offensichtlicher wird, wie unfähig und inkompetent sie in Wahrheit selbst ist. Sagen wir NEIN zur Bevormundung - so wie wir auch NEIN zur Maskenpflicht sagen. STOP, es reicht!!! STOP, es reicht!!!

G wie

Gerechtigkeit &

Gemeinsamkeit

Solange wichtige Positionen im österreichischen Justizsystem von der jeweils regierenden Partei besetzt werden, kann und wird es keine echte Gerechtigkeit geben. Deshalb muss das österreichische Justizsystem (ebenso wie das Bildungssystem) frei von politischen Überlegungen und vor allem frei von politischer Einflussnahme sein. Auch die Ungerechtigkeiten im Pensionssystem (die immense Diskrepanz zwischen Arbeiter- /Angestelltenpension sowie Bauern- bzw. Unternehmerpension im Vergleich zu Beamten- und Politikerpensionen) muss endlich und endgültig beseitigt und eine einheitliche Höchstgrenze festgelegt werden (die sich an der Höchstgrenze der ASVG- Pensionen orienteiren sollte) Auch im Sozialsystem gibt es sehr viele „Baustellen“, die entsprechend repariert werden müssen, sodass es endlich auch echte soziale Gerechtigkeit gibt. Gemeinsam, mit vereinten Kräften, werden wir den „Wiederaufbau“ unseres Landes schaffen, denn: Gemeinsam sind wir stark!
RETTEN WIR ÖSTERREICH
Gemeinsam für Österreichs Zukunft!